Veröffentlicht am 20.03.2022

,,Friedensbaum'' an der Konradschule

Ein Einblick in die Projekttage der Konradschule zum Thema ,,Frieden in der Welt"

Auch die Schulgemeinschaft der Konradschule beschäftigte sich innerhalb der letzten Schulwoche intensiv mit dem aktuellen Weltgeschehen und thematisierte dies kindgerecht innerhalb aller Klassenstufen. Dem gesamten Team war es ein großes Bedürfnis, sich gemeinsam für ein friedvolles Miteinander in der Welt aktiv stark zu machen und sich solidarisch mit den Menschen in der Ukraine zu zeigen.
 
Im Rahmen eines Wortgottesdienstes zum Thema „Frieden in der Welt“ wurde symbolisch ein Friedensbaum im Schulgarten gepflanzt, der zuvor von den Kindern der Schule mit Friedensbotschaften versehen worden war. Dieser wurde vom Förderverein der Konradschule gespendet und soll nun ein beständiges Friedenszeichen für die Schulgemeinschaft abbilden.
 
Neben selbstgebasteltem Fensterschmuck, Friedenslichtern und Friedenssteinen organisierte die OGS einen Waffelverkauf für alle Schülerinnen und Schüler, um weitere Spendengelder zu erwirken.
 
Eine Woche lang beteiligten sich alle an verschiedenen kleineren Aktionen und mit Hilfe einer spendenfreudigen Schulgemeinschaft konnte eine Gesamtsumme von 1860 Euro erzielt werden.
 
Der Spendenerlös wird an die Aktion Lichtblicke „Gemeinsam für den Frieden“ weitergeleitet. Diese arbeitet mit den NRW-Geschäftsstellen von Diakonie und Caritas vor Ort zusammen und unterstützt ukrainische Familien mit Kindern, die in NRW eine vorübergehende Bleibe gefunden haben.
 
                                                                                                            Das Schulleitungsteam neben dem Friedensbaum im Schulgarten mit der bisherigen SpendensummeDas Schulleitungsteam neben dem Friedensbaum im Schulgarten und der bisherigen Spendensumme